Heizungsbau

Heizungsbau - effizient & ökologisch

Die meisten Heizsysteme setzen auf die Verbrennung von Öl, Gas oder Holz, aber auch bei einem Kesseltausch kommen die Systeme immer noch zum Einsatz. Die Technik der verbrennenden Heizungsanlagen ist kompakt und erlaubt die Platzierung in kleinen Räumen. Sie lassen sich beispielsweise mit einer Solarthermie kombinieren und ein Kesseltausch ist unkompliziert. Mithilfe der Brennwerttechnik wird der Wirkungsgrad deutlich gesteigert, da die in den Abgasen enthaltene Wärme zum Heizen mitbenutzt wird.

Moderne Gasheizungen

Die Gasheizung ist sehr günstig in der Anschaffung und hat einen vergleichsweise hohen Wirkungsgrad. Dadurch verursacht sie nur eine geringe CO2-Belastung. Sofern das Gebäude über einen Gasanschluss verfügt, wird die Gasheizung aus der Leitung mit Brennstoff versorgt. Die Abrechnung erfolgt im Intervall, ähnlich wie beim Wasser. Alternativ können Sie auch einen Gastank aufstellen.

Sparsame Ölheizungen

Das Heizen mit Öl unterscheidet sich wenig vom Gas. Die Kessel besitzen ungefähr die gleiche Größe und der Wirkungsgrad ist bei Öl nur minimal niedriger. Die Ölheizung benötigt allerdings einen Öltank mit meist mehreren Tausend Litern, der im Haus verbaut werden muss. In Altbauten wurde dafür oft ein separater Raum vorgesehen. Bei einem kompletten Heizungstausch oder einer Neuinstallation wird nur noch selten eine Ölheizung verbaut.

Effiziente Pelletheizungen

Diese Heizung erzeugt ihre Wärme durch die Verbrennung gepresster Holzpellets. Die Anschaffungskosten der Pelletheizung sind höher als bei Gas und Öl, dafür ist der Brennstoff etwas günstiger. Die Pelletheizung rentiert sich also langfristig. Bei der Verwendung von Pellets brauchen Sie einen Lagerplatz, aber die Vorteile der Pellets gegenüber Scheitholz sind klar: Sie benötigten deutlich weniger Platz und müssen nicht zeitaufwändig gestapelt werden. Pelletheizungen werden gleichermaßen bei Neubauten und beim Heizung erneuern eingesetzt.

Wärmepumpe – Modernes Heizen mit Luft- und Erdwärme

Moderne Heizsysteme kommen ohne die Verbrennung von fossilen Stoffen aus. Das System der Wärmepumpe ist einfach: Sie entzieht einem Medium Wärme und gibt sie an einem anderen Ort ab. Meist wird die Erdwärme genutzt, da das Erdreich im Winter eine höhere Temperatur aufweist als die Luft. Dazu kommen Flächenkollektoren knapp unterhalb der Oberfläche oder eine Erdsonde in über 100 Metern Tiefe zum Einsatz. Eine Wärmepumpenheizung wird meist für Heizkreisläufe mit Niedertemperatur wie Fußbodenheizung und Wandheizung eingesetzt.

Die Vorteile der Heizung mit Wärmepumpe sind: Geringe Betriebskosten, keine CO2-Emissionen durch die Pumpe und platzsparende Technik innerhalb des Hauses. Nachteile sind die höheren Anschaffungskosten und der Arbeitsaufwand und Platzbedarf für die Installation der Kollektoren oder einer Sonde im Garten.

Heizung erneuern – Wir sind Ihr Partner im Großraum Bad Kreuznach & Mainz

Meisterbetrieb Oestreich aus Weiler bei Bingen ist Ihr Partner im Heizungsbau und Heizungstausch. Mit der Erfahrung erfolgreich abgeschlossener Projekte stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Sprechen Sie uns an, damit wir für Ihren Heizungstausch im Raum Bad Kreuznach die beste Lösung finden!

Wieviel kostet eine neue Heizung?

Bei Fragen rufen Sie uns einfach an, wir beraten Sie gerne persönlich.

06721-3087811